Marc Degens‘ Roman „Das kaputte Knie Gottes“ beginnt beim Imbiss in der „Schnitzel-Zentrale“ mit diesem Satz: „Ein Leben als vierundzwanzigähriger Bildhauer in Bochum-Wattenscheid ist ebenso traumhaft wie der Aufstieg eines Armlosen in die Top Ten der Tennisweltrangliste.“ Das sagt Dennis, der Bildhauer. Hier liest Stefan Kaminski 16 Minuten lang aus dem Roman:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.